hintergrundbild

Buchtipps / 2006 / Juni

Buchcover

Martin Baltscheit / Ulf K.: Kurz der Kicker

/ M. Baltscheit & Ulf K.: Leipzig: Altberliner, 2006. [48] S. : zahlr. Ill. - ISBN 3-86637-063-6 fest geb. : ca. € 15,40

Fußball-WM? Is mir doch egal! Ich halte es da eher mit jenem deutschen Fernsehsender der unter dem Motto „WM for the girls“ Abend für Abend Filme bringt, die man ohnehin schon lange mal wieder sehen wollte. Vor diesem Hintergrund darf Uwe Kowalla, genannt Kurz der Kicker, durchaus als Identifikationsfigur gelten: Er tritt zwar gerne gegen den Ball, doch einer Karriere als Stürmer verweigert er sich. Irgendwann steht er mit dieser Abwehrhaltung jedoch ziemlich alleine da; und weil das kollektive männliche Siegesgefühl halt nun einmal wichtiger ist als alles andere, wendet sich Uwe Kowalla Hilfe suchend an den Trainer: „Was muss ich tun, um ein Fußballspiel zu gewinnen?“ Was – im Bild ironisierend eingefangen – als Antwort folgt, darf jenen als Crashkurs empfohlen werden, die in letzter Minute den Entschluss fassen, sich dem Fußball-Fan-Kollektiv doch noch anzuschließen... 1997 erstmals als Bilderbuch erschienen, wird die dralle Ästhetik der damaligen Ausgabe in einer stilistisch feinsinnigen Gegenüberstellung aufgelöst, die dem komischen Ernst des Fußballes Raum lässt – und das Bilderbuch damit auch für jene zum Genuss macht, die bei Uwe Kowallas ursprünglicher Auffassung von Fußball bleiben wollen: Is mir doch egal! Zu empfehlen ab 5 Jahren.

Heidi Lexe / STUBE

Buchcover

Ron Koertge: Ein viel zu schönes Mädchen

/ Ron Koertge. Aus dem Engl. von Heike Brandt. - Hamburg : Carlsen , 2006. - 143 S. - ISBN 3-551-58157-6 / 9783551581570 fest geb. : ca. € 14,40

Nach Ben und Colleen aus „Monsterwochen“ (nominiert für den Deutschen Jugendbuchpreis 2005) steht sich auch im neuen Buch Koertges wieder ein „seltsames Paar“ gegenüber. Die etwa siebzehnjährige Margaux, aus deren Perspektive erzählt wird, ist so wunderschön, dass ihr scheinbar die gesamte (Männer-)Welt zu Füßen liegt, während der unscheinbare Danny von seiner Umwelt kaum wahrgenommen wird und einsiedlerisch wirkt. Und doch haben die beiden – durch einen Zufall zusammengeführt – mehr gemeinsam als man annehmen würde: von den Eltern nicht nur vernachlässigt, sondern auch deutlich misshandelt oder verlassen, versuchen beide – auf unterschiedliche Arten – verzweifelt Halt zu finden und kompensieren ihre psychischen Defizite durch Stehlen und notorisches Lügen (sie) oder fanatischen Tierschützer-Aktivismus (er). Bei Dannys an MS erkrankter Tante Evie finden die beiden einen weltfernen, harmonischen Rückzugsort und doch kommt der unbeschwert, aber eingängig erzählte Text ohne kitschiges Happyend aus. Koertge baut wie immer stilsicher Stimmungen auf, vermeidet gekonnt plötzliches Zueinanderfinden, Wunderheilungen und Vergeben-und-Vergessen-Versöhnungen und schafft es dennoch, die Zukunft hoffnungsvoll und positiv zu zeichnen. Zu empfehlen ab 14 Jahren

Lisa Kollmer / STUBE

Buchcover

Du Luu Que: Totalschaden

: Roman / Du Luu Que. - Leipzig : Reclam, 2006. - 238 S. - ISBN 3-379-00838-9 / 9783379008389 fest geb. : ca. € 15,40

Tragikomischer Roman über einen jungen Mann, dessen Leben sich total verändert. (DR)

Mutter in der Klapsmühle, Vater tot, ein einziger Freund namens "Tomate", keine Freundin, nicht mal eine Ex-Freundin - Patrick ist Anfang zwanzig und tut sich manchmal selber ganz schön leid. Immerhin, er hat endlich seine eigenen vier Wände und kann kochen und Wäsche waschen, so oft und so viel er will… Eines Tages zuckt der sonst ruhige und eher unbeholfene Student völlig aus: Anlass ist ein Poster mit Albert Einstein. Der Leser weiß zu diesem Zeitpunkt schon, dass kein Geringerer als der berühmte Physiker schuld an Patricks verpfuschter Kindheit ist. Es passiert, was Patrick nie für möglich gehalten hätte: Seine Vergangenheit holt ihn ein und - zum ersten Mal interessiert sich eine Frau für ihn! Ausgerechnet Barbara, die als Pflegerin dort arbeitet, wo seine Mutter lebt… Ein flüssig geschriebener Debütroman voll Witz und Leichtigkeit, der die existenziellen Ängste eines jungen Mannes thematisiert, ohne zu psychologisieren. Vom Cover bis zum Schluss ein stimmiges Buch, dem viele LeserInnen zu wünschen sind.

Sabine Krutter / biblio

Buchcover

Anne Chaplet: Sauberer Abgang

: Roman / Anne Chaplet. - München : Kunstmann, 2006. - 285 S. - ISBN 3-88897-424-0 fest geb. : ca. € 20,50

Wenn der Tod in einer Stammtischrunde reiche Ernte hält und dabei die Vergangenheit lebendig wird. (DR)

Seit 25 Jahren, seit den wilden Jugendjahren mit Großdemonstrationen und Hausbesetzungen in und rund um Frankfurt, sind sie gute Freunde und treffen sich regelmäßig. Früher mit viel Rotwein am Baggersee, jetzt im Lokal eines Mitgliedes in diesem Männerbund, dem auch ein Banker, ein Staatsanwalt und ein momentan arbeitsloser Journalist angehören. Als der erste von ihnen plötzlich am Schreibtisch stirbt, glaubt man noch an plötzlichen Herztod. Nachdem aber ein zweiter und ein dritter aus ihrer Runde erwürgt aufgefunden werden, lässt sich die alte Geschichte aus dem Jahr 1981 nicht mehr länger verdrängen. Wer aus ihrer verschworenen Runde hat damals Leo bei der Polizei verpfiffen, sodass er stellvertretend für sie alle ein paar Jahre ins Gefängnis gehen musste? Was, wenn Leo jetzt zurückgekommen ist und sich rächend Mann um Mann vornimmt? Neben diesen irritierten Männern hat die Autorin aber auch einigen Frauen starke Rollen zugedacht: der intelligenten Reinigungsfrau Dalia, die eigenartigerweise immer die Ermordeten in Ausübung ihres Jobs findet oder zumindest in der Nähe ist, ihrer cleveren Chefin Johanna und der ermittelnden Staatsanwältin Karen. - Ein starkes Stück - dieser von Frauenhand verfasste Krimi!

Maria Schmuckermair / biblio

Buchcover

Eugenie Kain: Flüsterlieder

: Erzählung / Eugenie Kain. - Salzburg : O. Müller, 2006. - 128 S. - ISBN 3-7013-1112-9 fest geb. : ca. € 16,00

Der Tod des Lebensgefährten löst einen emotionalen Schock aus. (DR)

Die Nachricht vom Tod des Lebensgefährten trifft die Frau, von der in der dritten Person distanziert erzählt wird, völlig unerwartet. Vor allem ist sie "auf den Weg in die Dunkelheit nicht vorbereitet", der nun beginnt. Dieser Weg wird zu einem Rückwärtsgang, der an wichtigen Stationen ihrer Beziehung Halt macht und versucht, festzuhalten, wer dieser Mann denn gewesen sei, der einem Lungenkrebs erlag und der so gar nichts rechtzeitig geregelt hat. So wird die Suche nach einem Foto auch zur Suche nach dem Substrat eines Lebens und einer Beziehung, die Eugenie Kain in eine kühl-distanzierte Erzählperspektive setzt und sich einer Sprache, die zaghaft und sehr poetisch ist, bedient. Als Bilder für ihn findet sie die Höhle und die Grotte, Orte einer verschlossenen Seele und eines tiefgründigen Menschen, gleichzeitig die Topografie einer Beziehung zweier Menschen, die nicht unähnlicher sein könnten. Der Frau entspricht die Großstadt, Genua, Linz. Ein Ereignis in einer Grotte, in der Zikadenforscher, das Echo ausnutzend, Töne verschiedener Zikaden wie im Chor anstimmen, soll in fast mystischer Erzählweise zeigen, dass Bewohner zweier Welten nach einer Verbindung suchen. Ein Tag und eine Nacht und wir sehen die Frau fallen und wieder aufstehen. Sie wird das Begräbnis ausrichten, sie wird ihren Weg wiederfinden. Das Kind bleibt hinter einem Schleier eines emotionalen Schocks verborgen, wie es überhaupt mehr Leerstellen gibt als eine kontinuierlich rekonstruierte Rückschau. Ein wunderbares Buch, in dem jedes Bild, jedes Symbol, jede Anspielung einen zweiten Klang hat.

Martina Lainer / biblio

Buchcover

Georg Stefan Troller: Ihr Unvergeßlichen

: 22 starke Begegnungen / Georg Stefan Troller. - Düsseldorf : Artemis und Winkler, 2006. - 293 S. : Ill. ISBN 3-538-07216-7 fest geb. : ca. € 20,50

22 Porträts von vorwiegend künstlerischen Persönlichkeiten, die das 20. Jahrhundert prägten. (BO)

"Lechaim - auf das Leben und alle Lieben!" Unter diesem Motto verfasste Georg Stefan Troller, Journalist, Dokumentarfilmer und Drehbuchautor, Porträts von Zeitgenossen, die für ihn persönlich zu unvergesslichen Begegnungen wurden. Es sind dies Persönlichkeiten, die künstlerisch oder kulturell den Zeitgeist im 20. Jahrhundert prägten und deren Schaffen in der einen oder anderen Weise nachhaltig wirksam ist. Diese Interviews, die eigentlich Befragungen sind, sind zweifach angelegt: Es geht Troller darum, die richtigen Fragen an die GesprächspartnerInnen zu stellen, damit deren wahres Bild hervortritt, andererseits verspricht er sich aus deren Antworten - für sich und seine Leser - eigene Erkenntnisse, Trost und eine innere Bereicherung. Menschen wie z.B. Muhammed Ali, Woody Allen, Coco Chanel, Axel Corti, Edith Piaf, Arthur Rubinstein oder Art Spiegelmann werden zu unvergesslichen Begegnungen, weil sie und ihre Lebensgeschichte einen allgemeinen Beitrag leisten zur Bewältigung von existentiellen Fragen wie der Entwurzelung, der Emigration, der Identitätssuche oder der Unfassbarkeit der Shoa. Man nimmt als Lesender durch die Unmittelbarkeit der Darstellung teil an der Gedanken- und Gefühlswelt von berühmten Größen, die einem sonst nur oberflächlich aus der Glamourwelt oder der Regenbogenpresse bekannt sind. Diese tiefgehende Wandlung von internationalen prominenten Menschenbildern wird sichtbar in Trollers Texten, der beginnend mit einem fast rituellen Maskenspiel immer tiefer mit seinen Fragen zur Substanz der einzelnen Persönlichkeit vordringt und damit eine dreifache Verwandlung schafft, an der der Befragte, der Interviewer, aber auch der Leser seinen Anteil gewinnt. Ein Buch zum Schmökern, zur Unterhaltung und zur Information mit dreifachem persönlichen Mehrwert.

Jutta Kleedorfer / biblio

Buchcover

Frank Schätzing: Nachrichten aus einem unbekannten Universum

: eine Zeitreise durch die Meere / Frank Schätzing. - Köln : Kiepenheuer und Witsch, 2006. - 521 S. ISBN 3-462-03690-4 / 9789346203690 fest geb. : ca. € 20,50

Die spannende Geschichte des Meeres vom Urknall bis zur Gegenwart. (NB)

Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon, Perm, das kennt man, und von Trias, Jura, Kreide, Tertiär und Quartär hat man zumindest in der Schule schon einmal gehört. Frank Schätzing weiß so einiges darüber zu berichten. Genauer gesagt erzählt der Autor in "Nachrichten aus einem unbekannten Universum" die faszinierende Geschichte des Meeres und all seinen großen und kleinen Bewohnern, vom Augenblick des Urknalls bis ins Jahr 2006. Aber freilich nicht so, wie man es sich von einem Sachbuch im herkömmlichen Sinn erwarten würde Dabei ist Schätzings Buch keineswegs unwissenschaftlich, bietet im Gegenteil sogar eine unglaubliche Fülle an Zahlen, Daten und Fakten. Allerdings wird dem Leser neben all der Information die Unterhaltung nicht vorenthalten, wozu der ansprechend humorvoll-leichte Erzählton beiträgt, der nie in seichtes Geplauder abdriftet - sozusagen literarisches Infotainment auf hohem Niveau. So kommt trotz der imposanten Wissensmenge keine Langeweile auf. Man darf sich nur nicht in seinem evolutionären Stolz verletzt fühlen, wenn Schätzing den Urahnen allen Lebens, dessen Foto wir laut Autor eigentlich im Familienalbum haben müssten, mit einer wenig ästhetischen Weißwurst vergleicht. Derartige Vergleiche mögen den naturwissenschaftlichen Traditionalisten stören. Wer aber immer schon einmal einem Hai ins und aufs Maul schauen wollte, ist mit Schätzing gut bedient.

Eva Unterhuber / biblio

Buchcover

Christoph Markschies: Das antike Christentum

: Frömmigkeit - Lebensformen - Institutionen / Christoph Markschies. - München : C. H. Beck, 2006. - 270 S. - (Beck'sche Reihe ; 1692) - ISBN 3-406-54108-9 / 9783406541087 kart. : ca. € 13,30

Großartiger Einblick in Lebensformen und Frömmigkeit des frühen Christentums. (PR)

Dieses ganz besondere Buch gibt in lebendiger Form Einblick in das Leben der Christen der ersten Jahrhunderte. Mit Engagement und Fleiß wurden hier anhand frühester Quellen vielfältige Mosaiksteine zusammengetragen. Es ergibt sich ein buntes Bild vom Leben der Gläubigen, von der Bekehrung und Taufe bis hin zum Tod. Die Ausführungen zum christlichen Leben und den Erscheinungsformen der Frömmigkeit bilden den Hauptteil des Werkes. So wird hier nach einer allgemeinen Hinführung eine wohlgereifte Darstellung christlichen Lebens als Alleinstehender/e, in Familie oder Mönchtum und in der größeren Gemeinschaft geboten. Gerade auch die Entwicklung der kirchlichen Strukturen kommt nicht zu kurz. Die Lebendigkeit der Darstellung macht dieses Buch nicht nur für Fachleute, sondern allgemein interessant bzw. zu einem hilfreichen Nachschlagewerk, wobei das Register die Suche erleichtert. Ein gelungenes Buch!

Norbert Allmer / biblio

Projekte . Kooperationen