hintergrundbild

RAK / Datenfelder

ISBN : Umstellung auf ISBN-13 am 1. 1. 2007

ISBN (International Standard Book Number) / ISSN (International Standard Serial Number)

foto

Die ISBN (Internationale Standard-Buch-Nummer) ist mittlerweile auf fast jedem Buch zu finden. Der ISO-Standard kommt aus dem Jahr 1972, die Einführung in Österreich erfolgte 1974, es hat allerdings noch Jahre gedauert, bis sich dieses Prinzip durchgesetzt hat.

Am 1. 1. 2007 erfolgt die Umstellung der 10-stelligen ISBN auf die 13-stellige ISBN. In der Umstellungsphase weisen viele Verlage sowohl die 10-stellige als auch die 13-stellige ISBN aus.

Worin liegen die Unterschiede?

Die 13-stellige ISBN hat als Präfix die Zahl 978 (später wird noch 979 hinzukommen). Durch diese Veränderung und ein anderes Prüfziffernverfahren, ändert sich auch die Prüfziffer an der letzten Stelle. Damit entspricht die neue ISBN dem EAN-Code (Europäische Artikel Nummer).

Die 10-stellige ISBN = ISBN-10

Der Aufbau der ISBN ist formal genau vorgeschrieben (10 Stellen, 3 Bindestriche)... und das ist nicht alles! Die drei Bindestriche unterteilen die ISBN in vier Segmente:

3-538-0716-9

  • einen Code für das Land bzw. den Sprachraum
  • eine Verlagsnummer
  • eine laufende Nummer innerhalb des Verlagsprogramms
  • eine Prüfziffer

Der deutsche Sprachraum hat den Ländercode "3".
0 bzw. 1 = England, USA
2 = Frankreich
88 = Italien
80 = Tschechien
99927 = Albanien
Liste der 132 Länder- bzw. Sprachencodes


Die Formel zur Berechnung der Prüfziffer von ISBN-10:
3-492-04590-?
1x3 + 2x4 + 3x9 + 4x2 + 5x0 + 6x4 + 7x5 + 8x9 + 9x0 = 177 : 11 = 16, Rest = 1

Die Berechnung der Prüfziffer: Überprüfungsprogramm von Daniel Wisser


Die Formel zur Berechnung der Prüfziffer von ISBN-13:
978392082178-?

Von hinten beginnend wird jede Ziffer abwechselnd mit 3 und 1 multipliziert. Die aus diesen Ergebnissen ermittelte Ziffernsumme wird durch 10 geteilt. Der aus der Division ermittelte Rest wird von der Zahl 10 subtrahiert und ergibt die Prüfziffer. Ist das Ergebnis "10", so lautet die Prüfziffer "0".

8x3 + 7x1 +1x3 + 2x1 + 8x3 +0x1 +2x3 + 9x1 + 3x3 + 8x1+ 7x3 +9x1 = Summe 122
122 : 10 = 12, Rest 2
10 - 2 = Prüfziffer 8

Die Berechnung der Prüfziffer: Berechnungsprogramm von Wolf Franken.

  • Aufgrund des Ländercodes und der Verlagsnummer erkennen Softwareprogramme den Verlag, greifen auf das entsprechende Register zurück und tragen Verlagsname und Verlagsort ein.
  • Gelegentlich finden sich auf den Buchrücken falsche ISBN => im Impressum nachschauen, dort sind ganz selten Fehler.
  • Scanner können beim Strichcode immer die EAN lesen - damit sie auch die ISBN lesen können, muss man häufig eine Einstellung vornehmen (technische Anleitung lesen).
Projekte . Kooperationen